Anzeige:
Anzeige:
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Einführung in das Tutorial

Hier findet ihr Tipps und Hinweise wie mit dem Tutorial gearbeitet werden sollte. Ausserdem gibt es hier ein kurzen Überblick über die einzelnen Kapitel des Tutorials. Es sollte jedem klar sein das hier keine kompletten Bots oder MP3-Player gezeigt werden, weil so umfangreiche Scripte den Rahmen des Tutorials bei weitem sprengen würden. Trotzdem habe ich versucht nützliche Funktionen zu scripten, so dass ihr diese in euren eigenen Scripten weiter verwenden könnt. Die Scripte sind zu gunsten der Übersichtlichkeit nicht immer maximal optimiert. Jeder Scripter hat seinen eigenen Stil, so auch ich, aber ich denke das mein Stil nicht der schlechteste ist. Alle hier gezeigten Beispiele sind nicht die einzige Lösung um die Funktion zu implementieren, also sind sie nicht verbindlich sondern dienen nur als Anregung.

 

Aufbau des Tutorials

Das gesamte Tutorial ist fortlaufend aufgebaut, so wie die Kapitel in dem Menü aufgeführt sind. In den einzelnen Kapiteln wird jeweils ein Thema komplett abgehandelt. Zu den meisten Themen gibt es ein Musterscript das ausgiebig erklärt wird. Die Themen auf den einzelnen Seiten solltet ihr auch von oben nach unten durcharbeiten. Wenn ihr ein Thema nicht auf anhieb versteht müsst ihr die Seite vielleicht auch ein zweitesmal durcharbeiten oder selber ein wenig im mIRC herumprobieren. Geht auf jeden Fall erst dann zum nächsten Thema wenn ihr das Aktuelle komplett verstanden habt. Als fortgeschrittener Scripter kann man die einzelnen Themen auch nutzen um sich eine spezielle Funktion in Erinnerung zu rufen.

 

Der Themenüberblick

Der mIRC Editor: Hier wird der mIRC eigene Scriptingeditor gezeigt und erklärt. Das erstellen oder bearbeiten aller Scripte sollte ausschliesslich mit diesem Editor geschehen. Die mIRC Scriptdateien haben in der Regel die Dateiendungen .ini und .mrc, wobei ich persönlich .ini vorziehe.

Die mIRC Aliases: Dort findet ihr die ersten Zeilen Code für den Aliasbereich. Es werden die grundlegende Syntax der mIRC Scriptsprache sowie der Anwendungsbereich für Aliases erläutert. Die Aliases sind eines der vielseitigsten Mittel im mIRC Scripting.

Die mIRC Popups: Es werden hier die Grundlagen erklärt also der Aufbau von Popupmenüs. Spezielle Scriptfunktionen können dann später in diesen Popups eingebaut werden. Aber alles was benötigt wird um die Popus zu designen wird hier gezeigt.

Die mIRC Remote: Hier werden die mIRC Remote genau erklärt. Es werden der Aufbau der verschiedenen Remote, sowie die Ersatzzeichen die eingesetzt werden können gezeigt. Die Remote dienen zum automatisieren oder fernauslösen von Scriptfunktionen.

Fehlersuche: Auf dieser Seite wird erklärt wie man Fehler in Scripten aufspüren kann. Dabei geht es nicht nur um Syntaxfehler sondern auch um Logigfehler. Das richtige testen von Scripten ist sicherlich eines der wichtigsten Dinge beim scripten.

Abfragen: Die Abfragen werden benötigt um den Ablauf eines Scriptes zu steuern. Hierbei werden Identifer oder Variablen auf ihre Werte überprüft und je nach Wert wird die Ausführung des Scriptes fortgesetzt. Es wird nur die Funktionsweise erklärt eine Operatoren übersicht gibt es dort nicht.

Schleifen: Dort wird eine komplette Schleifen erklärt. Schleifen werden benötigt um bestimmte Scriptteile mehrfach hintereinander ausführen zu lassen. Es wird dort nur die /while Schleife genauer erklärt.

Timer: Hier erfahrt ihr eigentlich alles was zur Arbeit mit Timern benötigt wird. Wie sie gestartet oder angehalten werden und welche verschidenen Arten von Timern es gibt. Mit Timern lassen sich Scripte nach oder zu einer bestimmten Zeit ausführen.

Spezial Remote Raw & CTCP: Dieses sind vom Prinzip her auch Remote, allerdings haben sie eine etwas andere Syntax. Ausserdem erfordert der Umgang mit diesen speziellen Remote ein wenig Übung und Erfahrung. Deshalb erfolgt hier auch nur ein grundlegende Einführung.

 
Haftungsausschluss:

Dieses Tutorial erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, ebenso besteht kein Recht auf ständige Verfügbarkeit. Alle hier gezeigten Funktionen sind ausgiebig getestet, doch trotzdem kann für Schäden die durch deren Benutzung entstehen keine Haftung übernommen werden.