Anzeige:
Anzeige:
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Fremde Heere Ost => Organisation Gehlen => Bundesnachrichtendienst.

Der Bundesnachrichtendienst wurde 1956 offiziell gegründet und untersteht dem Chef des Bundeskanzleramtes.
Er ist aus der ‚Organisation Gehlen' entstanden, welche vormals als ‚ Fremde Heere Ost' bekannt war.
Sowohl die Organisation Gehlen, sowie ‚Fremde Heere Ost' als auch der spätere BND wurden von BND geführt.
Während die Aufklärungsabteilung ‚Fremde Heer Ost' für die Nazis im 2ten Weltkrieg tätig war, war die Nachfolge Organisation Gehlen für die CIA und Deutschland tätig.
Das Ziel beider Organisationen war die Abwehr der kommunistischen Gefahr aus dem Osten.
Die ‚Organisation Gehlen' wurde unter anderem von der CIA geschult und finanziell unterhalten.
Es lies sich somit nicht vermeiden, d. auch der amerikanische Geheimdienst an der Führung der Organisation beteiligt war.
Mit der Übernahme von der Bundesrepublik Deutschland wurde aus der ‚Organisation Gehlen' der Bundesnachrichtendienst, mit der Zuständigkeit für die Beschaffung von sicherheits- und außenpolitisch relevanten Informationen aus dem Ausland bzw. über das Ausland.
Er unterhält somit zahlreiche ‚Residenturen' im Inland als auch im Ausland, sowie Kontakte zu anderen Nachrichtendiensten.


Um diese Aufgaben zu lösen unterhält der BND weit über 6000 Angestellte, die Informationen beschaffen, analysieren, auswerten und bereitstellen.
Die Art und Weise der Informationsbeschaffung, sowie die Analyse dieser Daten gehören wohl den Kernpunkten eines Nachrichtendienstes.
Informationen werden aus allen Medien gefiltert, seien dies nun Printmedien, wie Tageszeitungen oder digitale Medien wie das Internet.
Auch das Abhören von Telefonleitungen dient als eine geeignete Informationsbeschaffungsquelle.
Dabei unterscheidet man zwischen der ‚operative Beschaffung'
und der ‚technischen Beschaffung'.
Die Analyse, sowie die anschließende Auswertung werden von vielen Kryptoanalytikern durchgeführt.
Diese werden dann, im Rahmen der Auslandsaufklärung, dem Bund zur Verfügung gestellt, sofern sie bei politischen Fragen unterstützend dienen.
Die Gliederung sieht wie folgt aus:
BND-Präsident
Vize-Präsident / Vizepräsident für Militärische Angelegenheiten.
Stabsabteilung Qualitätsmanagement:
Abteilung 1 - Operative Aufklärung- :
Anwerbung und Führung von geheimdienstlich arbeitenden Informanten im In- und Ausland
Siehe auch http://www.bundesnachrichtendienst.de/ueber/abt1.htm
Abteilung 2 - Technische Beschaffung -:
Fernmeldeelektronische Aufklärung, Kommunikationsüberwachung
Siehe auch http://www.bundesnachrichtendienst.de/ueber/abt2.htm
Abteilung 3 - Auswertung - :
Bedarfsplanung und Analyse der gewonnenen Informationen
Siehe auch http://www.bundesnachrichtendienst.de/ueber/abt3.htm
Abteilung 4 - Verwaltung - :
Innerbehördliche Verwaltung
Siehe auch http://www.bundesnachrichtendienst.de/ueber/abt4.htm
Abteilung 5 - Operative Aufklärung und Auswertung - :
Beschaffung und Auswertung im Bereich Organisierte Kriminalität und Terrorismus
Siehe auch http://www.bundesnachrichtendienst.de/ueber/abt5.htm
Abteilung 6 - Technische Unterstützung -:
Bereitstellung von Technik, Laborarbeit, Dokumenten, EDV
Siehe auch http://www.bundesnachrichtendienst.de/ueber/abt6.htm

Abteilung 7 - Schule des BND -
Schulung und Ausbildung der eigenen Mitarbeiter.

Siehe auch http://www.bundesnachrichtendienst.de/ueber/abt7.htm
Abteilung 8 - Sicherheit, Geheimschutz und Spionageabwehr
Siehe auch http://www.bundesnachrichtendienst.de/ueber/abt8.htm