Anzeige:
Anzeige:
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Malware (malicious software - bösartige Software)

MalWare ist im Grunde genommen nur ein Begriff, für schädliche Programme, egal welcher Art:

 

Sowohl Adware, Spam, Viren, Trojaner als auch Würmer fallen unter dieser Kategorie!

 

Adware
Unter Adware versteht man Programme, die sowohl SpyWare- als auch Spam- Eigenschaften besitzen können.
Es sind in der Regel kleine Programme, die unbemerkt im Hintergrund laufen und während der Onlinesession diverse Informationen über das Internet versenden.
Dies können Spammails seiner, aber auch wichtigen lokale Informationen, die nicht für Dritte gedacht sind.
Meist sind diese Art von Programmen unerwünscht, es gibt aber auch offizielle Adware-Programme, die z.B. das Surfverhalten des jeweiligen Benutzers analysieren und für Studien bereithalten.
Gerade für Marktwirtschaft ist ein solches Produkt sehr viel wert, da sie so Ihre Produkte und Ihren Verkauf anpassen kann.
Lösungen:
Anti -Adware-Programme

 

Spam
Unerwünschte Werbung wird als so genannte Spam bezeichnet.
So klar, wie diese Definition auch ist, kann sie auch verwirren.
Mit Spam hat heutzutage jeder zu kämpfen.
Jeder der eine eMail-Adresse besitzt bekommt mehrfach täglich Spam.
Selbst wenn man sich für eines dieser Themen zufällig interessiert, wenn man diese Werbung nicht explizit geordert hat bleibt dies Spam.
Fernsehwerbung, keiner sieht sie freiwillig, doch ist es Spam ?
Nun, man bucht sicher nicht die einzelnen Werbetracks, jedoch bezieht man zuvor eine gewisse Leistung, die durch diese Werbung bezahlt wird.
Somit ist TV-Werbung kein wirklicher Spam.

 

Lösungen:
Popupblocker und AntiSpam-Module für den eMail-Klienten.
Beispiel : NOPOP http://www.jpsoft.dk/download.html

 

 

Antispamtools
Für die meisten populären Klienten wie TheBat, Eudora oder gar Outlook
gibt es viele kostenlose Anti-Spam-Module.
Mit Hilfe dieser Module werden so genannte intelligente Filter erstellt, die einem diese Spammails vom ‚leibe' halten.
Wie jede Software, die nur nach gewissen Mustern geht, ist auch hier eine Fehlertoleranz vorhanden.
Ein guter SpamBlocker zeichnet sich durch mind. 2 vorhandenen Listen aus.
Eine Blacklist für Spammails und eine WhiteListe für all die Mails, die keinen Spam unterhalten.
Werden beide Listen mit genügend Informationen/Mails gefüllt, so sollte diese Software relativ genau filtern.
Hierbei kommt es aber auch auf das jeweilige Modul an
Beispiel für kostenLose Module
TheBat Anti-Spam-Module
K9 http://keir.net/ (kostenlos/freeware)
Outlook Anti-Spam-Module
n/a (kostenlos/freeware)

Eine grundlegende Lösung bietet hier das AntiSpamKit von GData.
Es arbeitet über einen lokalen Dienst, welcher die Mails vor der Filterung überprüft und je nach E-Mailart markiert.
Es unterstützt alle Pop3 geführten Postfächer und E-Mailklienten.

 

Viren Würmer und Trojaner
Viren sind die gefürchteten MalWare Programme.
Sie richten vielerlei Schäden an, sowohl in der Wirtschaft als auch bei jedem Endbenutzer.
Aufgrund der verschiedensten Varianten dieser Programme und der raschen Entwicklung ist ein 100 %iger Schutz kaum zu erreichen.
Man kann sich aber mit zahlreichen Programmen schützen.
Seien es Trojaner oder SpyBot-Checker, oder VirenScanner.
Weiteren Informationen erhaltet ihr intern unter