IRC Geschichte IRCOPs Oikarinens

Geschichte des IRC ´s

Was ist IRC ?

Geschichte des IRC – Netz

Der Ur-Vater des Internet Relay Chats ist/war 1988 ein FINNE, Jarkko Oikarinen, er war Student an einer finnischen Universität.

Oikarinens Ziel war eigentlich nur ein kleines Kommunikation-System fürs lokale Uni-Netz. Die Verbreitung des Netzes ging sehr rasch.Anfangs hauptsächlich von weiteren Universitäten, doch mit der Verbreitung des Internets , haben immer mehr Menschen an dieser Chat-Plattform gefallen gefunden.

Anfänglich war der Internet Relay Chat nur auf UNIX-Systemen vertreten, doch mit der Zeit durften auch Windows-Betriebssysteme daran teilhaben, was nicht unbedingt ein Vorteil war.

Was ist IRC-Überhaupt?

Der Internet Relay Chat ist die BESTE Chat-Plattform im Internet.

Denn das IRC-System bietet unzählige Möglichkeiten, welche alle zugleich, bisher noch nicht kopiert werden konnten.

Alleine schon der Zugang zum System ist „einzigartig“.

Ob übers Web oder per Client, alles problemlos.
Der eigentliche Vorteil des Systems liegt natürlich in der Kommunikation.
Der Chat an sich ist sehr sauber und übersichtlich.

Die Moderationen der Channels und eigenen privaten Chats sind ebenfalls sehr, übersichtlich und einfach.
IRC bietet einem die Möglichkeit sich sowohl in Channels als auch in Privat-chats zu unterhalten.

Störenfriede können per Befehl ignoriert, bzw. aus dem Channel verbannt werden

Dank mIRC, ein IRC-Client, ist es möglich IRC noch BUNTER zu gestalten

Dies geschieht teils durch wilde, bunte ASCII-Bilder bzw. Scripte, die mit gewissen Aktionen den Fun-Faktor im Channel anheben.

Jeder redet heutzutage über Napster, Morpheus und wie die MP3-Tauschbörsen sonst noch heißen. Doch kaum einer weiß , das IRC die eigentliche Tauschbörse ist.

Durch einen FILE Server, welcher bei mIRC automatisch dabei ist, ist es möglich Dateien usw.  „anderen offen zulegen“.

Man kann es mit einem FTP-Server vergleichen , nur alles über ein DCC-Fenster.

Die Befehle dazu: list, get [File] , cd [Verzeichnis) , usw(siehe help).

Wie jedes dieser Kommunikationsformen mit,solchen Möglichkeiten, müssen diese mehr oder weniger auch „ÜBERWACHT“ werden. So das man die Möglichkeiten der Kommunikation nicht missbrauchen kann.

Diese Hüter nennt man IRCops .

Sie können User , die gegen die Regeln verstoßen vom Server verbannen und bei argen missbrauch auch anzeigen (über IP,Provider, usw.(nicht einfach))

Damit jeder die Möglichkeit hat, sich im Internet „niederzulassen“, muss gewährleistet werden, dass man sich im Netz eine gewisse Identität aufbauen kann, für die man ganz alleine verantwortlich ist.

Dafür sind die sogenannten IRC Services verantwortlich.

In der Regel besteht ein kompletter IRCService aus:

NickServ, ChanServ, MemoServ, Operserv.

Wie die Namen bereits verraten ist der Nickserv z.B. für den Schutz der Nicknames zuständig. Das heißt er gewährleistet die einzelne Nutzung eines Nicks durch einen bestimmten Benutzer. Sofern das Passwort geheim bleibt 🙂 .

Damit Nickserv Deinen Nick , Deine „neu“ IDentität aber nun „schützen“ kann,

Musst Du Deinen NickName erst beim NS anmelden.

Näheres hierzu findest Du unter IRC-SERVICES .

Chanserv ist für den Schutz der Channels zuständig.

Vergleichbar mit der eigenen Wohnung, wobei Chanserv sowohl den Hausmeister als auch den SCHLÜSSEL an sich spielt.

Über den Chanserv moderiert man den Channel.

Man kann entweder alle in seinem“Wohnraum“ lassen oder nur bestimmte, welche ein gewisses Passwort kennen , oder nur Personen die vorher eingeladen worden sind….

MemoServ ist sozusagen der Postbote unter den Services!

MemoServ ist dafür zuständig MEMOS an bestimmte registrierte NickNames zu senden. Egal, ob diese zur Zeit online sind oder nicht. Näheres findest du auch hier wieder unter

IRC-SERVICES 

OperServ kann man mit der Polizei vergleichen. Naja es ist die ausführende Gewalt und
sorgt dafür das alle Regeln eingehalten werden. Nein so ganz kann man das nicht verallgemeinern.OperServ ist eigentlich nur EIN WERKZEUG für IRCOPs, und Server Administratoren. OS sorgt dafür , dass jede IP nur X mal auf den Server gelangen können.

OperServ ist sozusagen das HERZ der Services. siehe auch IRC-SERVICES .

Kommen wir noch einmal auf IRCOPs zurück.

Man sollte beachten, dass der Status eines jeden IRCOPs stark variieren kann. So gibt es IRCOPs die so gut wie keine Befehlsgewalt übers System haben und  welche die (!) über göttliche Befehlsgewalt verfügen( IRC Services Root).

Letzteres können sich zum Beispiel UNSICHTBAR machen und die Channels ausspionieren. Oder bestimme IP-Adressen vom Server ausschließen. Und einiges mehr… siehe auch IRC-Befehle oder O:lines.

Manche IRC-Server könnte man als reine Spielwiese ansehen.

Denn auch hier gibt es viele Spielkinder, die den normalen Chat-Ablauf durch nervige Aktionen Unterbrechen möchten. Und dabei teilweise sehr hohe(finanzielle) Schäden anrichten können. Siehe auch IRC-Attacken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.